Schon längst hat der Wok die westliche Küche erobert. Für viele ist der Wok bereits nicht mehr aus dem Haushalt wegzudenken. Bei manchen bleibt jedoch Skepsis. Was macht den Wok so besonders?

Was kann er, was eine normale Pfanne nicht kann?

Wok GerichteUrsprünglich war der Wok eine tiefe, runde Pfanne mit einem kleinen gewölbten Boden. Um auch für die europäischen Kochherde nutzbar zu sein, wurde der Boden abgeflacht.

Am tiefsten Punkt, dem Boden, wird der Wok besonders heiß. Hierdurch benötigen die Zutaten nur eine kurze Garzeit, behalten ihre Bissfestigkeit und verlieren kaum Vitamine und Nährstoffe. Beim Kochen im Wok wird zudem wenig Fett benötigt, da die Zutaten unter ständigem Rühren gegart werden. Die Temperatur im Wok nimmt nach oben hin ab. Dort können Zutaten, die gar sind, zwischengelagert werden, um sie warm zu halten.

Aus diesem Grund sind Wok Gerichte besonders kalorienarm. Gleichzeitig ist die Zubereitung der Zutaten schonend und erhält die gesunden Inhaltsstoffe und den knackigen Biss des Gemüses.

Dabei ist der Wok als Küchengerät vielseitig einsetzbar. Sie können Ihn für Suppen, für Gemüsegerichte ebenso wie für Fleischgerichte einsetzen.

Ein paar Tipps gleich vorab:

Die Garzeiten im Wok sind aufgrund der großen Hitze am Boden sehr kurz. Deshalb ist es wichtig, dass Sie das die Saucen und Gewürze, sowie das Gemüse – bereits klein geschnitten – neben dem Wok bereit halten, sonst geraten Sie später in Hektik.

Für das Gelingen Ihrer Wok Gerichte ist es wichtig ein gutes, hitzebeständiges Öl oder Fett zu verwenden (z.B. Sesamöl, Kokosfett, Butterschmalz)

Erhitzen Sie den Wok immer bevor sie das Öl oder Fett zugeben und es im kompletten Wok durch Schwenken verteilen und benutzen Sie einen abgerundeten Wender – am besten aus Holz – um die Beschichtung des Woks nicht zu beschädigen.

Geben Sie die unterschiedlichen Zutaten abhängig von ihren Garzeiten hinzu, also die, mit der längsten Garzeit zuerst und nach und nach die Zutaten mit niedrigeren Garzeiten.

Salzen Sie Ihre Wok Gerichte immer erst am Ende der Zubereitung, da das Gemüse sonst Wasser zieht. Sojasauce auch erst gegen Ende hinzufügen, da diese leicht anbrennt.

Wichtigste Regel für die Zubereitung von Wok Gerichten: Ununterbrochen Durchrühren, da die Zutaten sonst anbrennen!

Viel Spaß beim Ausprobieren!